Passer

Meran ohne Passer ist nicht denkbar.

Die Passer verleiht der Stadt ihren Charakter, verleiht ihr ihren Charme und ist bei widriger Witterung auch eine große Gefahrenquelle für ihre Bewohner.Stadt und Fluss sind, wie ein altes Ehepaar, zu einem Ganzen geworden, das sich ergänzt und schätzt und trotzdem einen gewissen Sicherheitsabstand einhält.

Der unberechenbare Wildbach soll jene ökologische und soziale Aufwertung bekommen, die ihm schon lange zusteht und Einheimischen und Gästen wird der Zugang zu einer wunderbaren Erholungsoase im Stadtgebiet ermöglicht. Die bestehenden Wasserschutzbauten sollen genauso wie die angrenzenden Bereiche für die Bevölkerung zugänglich gemacht werden. Es entstehen Freiräume im Stadtgebiet, deren adäquate Gestaltung die Lebensqualität ihrer Gäste und Bürger positiv verändert.
Die vertrauensvolle Symbiose zwischen Stadt und Fluss wird lebbar gemacht und bringt – bei aller Vorsicht – ein kleines Stück authentische Naturkraft in die Zivilisationslandschaft zurück.